07.02.02 09:33 Uhr
 428
 

Laut Musiccity gibt es kein Sicherheitsloch bei Morpheus

Es schwirrten in letzter Zeit die Gerüchte durch die Luft, dass es bei Morpheus ein Sicherheitsloch gäbe, das es ermöglichen würde, unabhängig vom User den Umfang der geteilten Dateien zu verändern.

Musiccity hat nun verneint, dass es ein solches Sicherheitsloch geben würde. Sämtliche Gerüchte darüber sein völlig aus der Luft gegriffen. Der angebliche Informant des BBC war nie Angestellter von StreamCast gewesen.

Auch dies bezügliche Postings in Newsgroups sind danach Fakes. Es hätte seit der Einführung von Morpheus niemals Sicherheitsprobleme gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke
Quelle: www.musiccity.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2017 bisher schon >1000 Migranten/Flüchtlinge auf dem Mittelmeer ertrunken
USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?