07.02.02 09:33 Uhr
 428
 

Laut Musiccity gibt es kein Sicherheitsloch bei Morpheus

Es schwirrten in letzter Zeit die Gerüchte durch die Luft, dass es bei Morpheus ein Sicherheitsloch gäbe, das es ermöglichen würde, unabhängig vom User den Umfang der geteilten Dateien zu verändern.

Musiccity hat nun verneint, dass es ein solches Sicherheitsloch geben würde. Sämtliche Gerüchte darüber sein völlig aus der Luft gegriffen. Der angebliche Informant des BBC war nie Angestellter von StreamCast gewesen.

Auch dies bezügliche Postings in Newsgroups sind danach Fakes. Es hätte seit der Einführung von Morpheus niemals Sicherheitsprobleme gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke
Quelle: www.musiccity.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?