07.02.02 09:33 Uhr
 428
 

Laut Musiccity gibt es kein Sicherheitsloch bei Morpheus

Es schwirrten in letzter Zeit die Gerüchte durch die Luft, dass es bei Morpheus ein Sicherheitsloch gäbe, das es ermöglichen würde, unabhängig vom User den Umfang der geteilten Dateien zu verändern.

Musiccity hat nun verneint, dass es ein solches Sicherheitsloch geben würde. Sämtliche Gerüchte darüber sein völlig aus der Luft gegriffen. Der angebliche Informant des BBC war nie Angestellter von StreamCast gewesen.

Auch dies bezügliche Postings in Newsgroups sind danach Fakes. Es hätte seit der Einführung von Morpheus niemals Sicherheitsprobleme gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke
Quelle: www.musiccity.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?