07.02.02 09:33 Uhr
 428
 

Laut Musiccity gibt es kein Sicherheitsloch bei Morpheus

Es schwirrten in letzter Zeit die Gerüchte durch die Luft, dass es bei Morpheus ein Sicherheitsloch gäbe, das es ermöglichen würde, unabhängig vom User den Umfang der geteilten Dateien zu verändern.

Musiccity hat nun verneint, dass es ein solches Sicherheitsloch geben würde. Sämtliche Gerüchte darüber sein völlig aus der Luft gegriffen. Der angebliche Informant des BBC war nie Angestellter von StreamCast gewesen.

Auch dies bezügliche Postings in Newsgroups sind danach Fakes. Es hätte seit der Einführung von Morpheus niemals Sicherheitsprobleme gegeben.


WebReporter: renner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke
Quelle: www.musiccity.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?