06.02.02 20:20 Uhr
 82
 

Tretender Leutnant kommt nicht mit 20 Tagen Gefängnis davon

Der Oberauditor der Schweizer Armee hat gegen ein Urteil, wonach ein Leutnant aus Chur mit 20 Tagen Gefängnis bestraft wurde, Einspruch erhoben. Gründe für diese Massnahme war das nicht ordentlich durchgeführte Strafverfahren gegen den Leutnant.

Damit dürfte der Leutnant aus Chur mit einer deutlich höheren Strafe durch das Divisionsgericht 12 rechnen. Im ersten Verfahren hatte man eine sogenannte Nebenstrafe, die Ausschluss und Degradation beinhalte, ganz außer acht gelassen.

SN berichtete schon im Oktober von diesem Fall. Der Leutnant aus Chur hatte einen Rekruten an einen Wagen festbinden lassen. Anschließend wurde der hilflose Soldat von anderen Rekruten und dem Leutnant persönlich mit Fusstritten in den Po gequält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Leutnant
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?