06.02.02 18:35 Uhr
 1.080
 

Forscher entdecken hunderte neuer Lebewesen

35 internationale Forscher haben bei einer Expedition auf den Korallenriffen im französischen Südsee-Gebiet Neukaledonien hunderte neuer Lebewesen entdeckt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um wirbellose Kleinstlebewesen, die noch unbekannt waren.

Dies ist das Ergebnis der zwei Monate andauernden Expedition der Forscher, welches vom Pariser 'Institut de recherche pour le developpement' vorgestellt wurde. Dabei sind auch eine Menge Lebewesen entdeckt worden die lange nicht gesehen worden waren.

Auf der Fläche der 5000 Hektar großen Koralleninsel wurden anderthalb Mal soviele Spezies gefunden wie in der drei Millionen Quadratmeter großen Fläche des Mittelmeeres. Die Aufarbeitung des gefundenen wird die Forscher noch lange beschäftigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?