06.02.02 18:03 Uhr
 2.404
 

Bohr-Briefe aufgetaucht: Heisenberg wollte Endsieg durch Atomwaffen

Vor kurzem tauchten Briefe des 1962 verstorbenen dänischen Atomphysikers Niels Bohr an seinen Schüler und Freund Werner Heisenberg (beide Nobelpreisträger) auf. Bohr behauptet darin, Heisenberg habe mit ihm über das Projekt Atomwaffen gesprochen.

Carl Friedrich von Weizäcker widerspricht Bohr und meint, Heisenberg wollte Bohr nur warnen. Laut Weizäcker haben die Nazis bereits 1941 das Projekt aufgegeben. Heisenberg wollte nur, dass Bohr die USA dazu bringt, ihr Projekt ebenfalls zu beenden.

Unter http://www.nbi.dk/... kann man die Briefe nachlesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brief, Atomwaffe
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?