06.02.02 15:20 Uhr
 9
 

Daimler: Zahlen 2001, Dividendenvorschlag von 1,00 Euro, Aktie -5%

Der Stuttgarter Automobilkonzern DaimlerChrysler gab am Mittwoch Nachmittag seine Geschäftszahlen 2001 und damit verbunden eine Gewinnwarnung heraus.

Demnach erzielten die Schwaben einen Konzernumsatz von 152,9 Mrd. Euro. Der Operating Profit ohne Einmaleffekte lag bei 1,3 Mrd. Euro und damit innerhalb des im Februar 2001 angekündigten Zielkorridors von 1,2 Mrd. bis 1,7 Mrd. Euro, so die Mitteilung des Konzern weiter. Einschließlich der Einmaleffekte (unbereinigt) lag der Operating Loss bei 1,3 Mrd. Euro. Der um Einmaleffekte bereinigte Konzern-Jahresüberschuss lag bei 0,7 Mrd. Euro , der bereinigte Gewinn je Aktie bei 0,73 Euro.

Der Vorstand schlägt dem Aufsichtsrat demnach die Ausschüttung einer Dividende von 1,00 Euro pro Aktie vor. Die Höhe der vorgeschlagenen Ausschüttung sei vor dem Hintergrund des Ergebnisses im Jahr 2001 zu sehen. DaimlerChrysler sei jedoch zuversichtlich, beim Ergebnis in Zukunft wieder ein deutlich höheres Niveau erreichen zu können. Die endgültige Entscheidung über die Ausschüttung der Dividende wird die Hauptversammlung am 10. April 2002 in Berlin treffen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Aktie, 2001, Daimler, Dividende
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?