06.02.02 13:26 Uhr
 6.737
 

Tauschbörsen im Internet werden beobachtet

Immer deutlicher geht die Filmindustrie gegen Video- und Filmtausch im Internet vor. Der Branchenverband Motion Picture Association sowie die Motion Picture Association of America weisen in e-Mails auf Urheberrechtsverletzungen hin.

Die Uni in Münster erhält seit einigen Monaten solche Schreiben von MPA und MPAA. In einem Beweisstück werden Maßnahmen gegen User gefordert, die unter anderem bei Gnutella getauscht haben sollen.

Hier werden der Film 'Hannibal', sowie die TV-Serien 'Simpsons' und 'Startreck' angeführt. Die Betroffenen werden abgemahnt und aufgefordert die Aktionen zu unterlassen. Beschwerden von Usern diesbezüglich liegen bis heute keine vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Tausch
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Fincher übernimmt Regie bei "World War Z"-Fortsetzung mit Brad Pitt
Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
"Thor 3": 80 Prozent improvisiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?