06.02.02 12:21 Uhr
 798
 

Zu mächtig? - Jetzt droht E.ON eine Klage

Der Stromriese E.ON wird anderen Unternehmen offensichtlich langsam zu mächtig. Sollte E.ON auch noch die Ruhrgas AG übernehmen, will die Ampere AG, Energiedienstleister aus Berlin, gegen den Konzern klagen.

Das Bundeskartellamt hatte den Antrag auf eine Fusion abgelehnt - wohl wissend, dass die Mehrheitsübernahme alles andere als wettbewerbsfördernd ist. Jetzt verlangt E.ON die schwerwiegendere Erlaubnis von Wirtschaftsminister Müller.

Sollte Müller der Fusion zustimmen, will die Ampere AG vor Gericht ziehen. Die Fusion wäre 'verheerend', sagte Ampere-Chef Arndt Rottenbacher gegenüber der 'Zeit'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage
Quelle: www.strom-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?