06.02.02 12:21 Uhr
 798
 

Zu mächtig? - Jetzt droht E.ON eine Klage

Der Stromriese E.ON wird anderen Unternehmen offensichtlich langsam zu mächtig. Sollte E.ON auch noch die Ruhrgas AG übernehmen, will die Ampere AG, Energiedienstleister aus Berlin, gegen den Konzern klagen.

Das Bundeskartellamt hatte den Antrag auf eine Fusion abgelehnt - wohl wissend, dass die Mehrheitsübernahme alles andere als wettbewerbsfördernd ist. Jetzt verlangt E.ON die schwerwiegendere Erlaubnis von Wirtschaftsminister Müller.

Sollte Müller der Fusion zustimmen, will die Ampere AG vor Gericht ziehen. Die Fusion wäre 'verheerend', sagte Ampere-Chef Arndt Rottenbacher gegenüber der 'Zeit'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage
Quelle: www.strom-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?