06.02.02 12:08 Uhr
 11
 

DaimlerChrysler: Freightliner weiter ein Sorgenkind

Mäßige Nachrichten gab es am Mittwoch vom Automobilkonzern DaimlerChrysler zu berichten.

Demnach erwartet der Konzern einen schlechter als zuvor erwarteten Absatz seiner Nutzfahrzeuge auf dem US-Markt. Eckhard Cordes, verantwortlich für die US- Nutzfahrzeug-Sparte, sagte gegenüber dem Handelsblatt, dass man nun nur noch von 150.000 und damit 20.000 weniger verkauften Lkws in den USA und Kanada ausgehe.

Dennoch halte man aber an dem Sanierungskonzept für die US-Tochter Freightliner fest. Analysten gehen davon aus, dass Freightliner in 2001 einen Verlust von 800 bis 900 Mio. Dollar gemacht hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daimler, Chrysler, Sorge
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Anklage wegen Betrug: ESC-Kandidat Wilhelm "Sadi" Richter tritt nicht an
Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?