06.02.02 12:29 Uhr
 1.077
 

Horrorvorstellung Gendoping - 100-m-Läufe bald unter 6 Sekunden?

Bald könnte es Sportler geben, die ihre Gene selbst beeinflussen. Durch einen erhöhten Sauerstofftransport im Blut könnten Bestleistungen erzielt werden. Den Schalter für Gene gibt es schon. Prof. Bujard/Uni Heidelberg hat diesen Schalter mitentdeckt.

Der Sportler spritzt sich ein Gen in seinen Körper. Dort werden dann Hormone wie z.B. EPO hergestellt. Das Pillenschlucken wird dadurch überflüssig. Eine Horrorvorstellung: Genetisch veränderte Athleten, die in sechs Sekunden 100 Meter laufen.



An Testmäusen wurde das Experiment bereits durchgeführt. Man konnte ein Gen innerhalb einer Stunde aktivieren und innerhalb von zwölf Stunden wieder deaktivieren. Bei Menschen ist das Risiko der Wachstumshormone jedoch noch nicht kalkulierbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 100, Horror
Quelle: www.zdf.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?