06.02.02 08:44 Uhr
 28
 

Forderung nach privater Arbeitsvermittlung statt durchs Arbeitsamt

Angesichts der heutigen offiziellen Veröffentlichung der Arbeitslosenzahlen für Januar 2002 wird der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit Bernhard Jagoda auch zu dem aufgedeckten Skandal um die Arbeit der Arbeitsämter Stellung nehmen.

Unterdessen wächst der Druck auf Arbeitsminister Riester, das System der Arbeitsvermittlungen in Deutschland nachhaltig zu reformieren. Während die Union grundlegende Reformen fordert, geht die FDP noch einen Schritt weiter.

Die Arbeitsvermittlung durch das Amt soll aufhören. Ferner könnte die Vermittlung völlig von privaten Dienstleistern übernommen werden. Zumindest wenn die Versuche der Ämter erfolglos sind, soll dieser Weg begangen werden.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Forderung, privat, Arbeitsamt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?