05.02.02 19:45 Uhr
 160
 

WLAN bietet keine Sicherheit: Expo2000 und Bundeswehr in Hand der Hacker

Stichwort WLAN: Wireless Lan versetzte schon im Jahr 2000 auf der Expo Besucher ins Staunen. Dort wurde ein eierförmiger Roboter mit dieser Technik gesteuert. Ein Mitglied des Hacker-Clubs CCC konnte im Sommer 2000 per Laptop in das Netz eindringen.

Er wollte damals aufzeigen, wie unsicher diese Funknetzwerke sind, denn wenn er gewollt hätte, wäre der Roboter geradewegs in die Menschen gefahren. Es genügten ein Laptop und eine Funknetzwerkkarte.

Außerdem existieren solche Lücken auch im Bundesministerium. Mitarbeiter des ZDF-Magazins Frontal 21 konnten sich sogar Zugang zur Bundeswehr verschaffen, aber auch Krankenhäuser und private Daten sind einsehbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Hacker, Bundeswehr, Hand, WLAN
Quelle: www.ftdlatestnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?