05.02.02 16:35 Uhr
 292
 

Sache des britischen Parlaments: Beinfreiheit im Flugzeug

Im letzten Jahr starben zwei Briten an dem sogenannten 'Economy-Class-Syndrome', das durch zu geringe Beinfreiheit in Flugzeugen entsteht. Diese tragischen Todesfälle schreckten die Briten auf und es folgten diverse Studien zu diesem Thema.

Auch ein Abgeordneter der Labour-Partei, John Smith, will weitere Tote aus diesem Grund verhindern. Darum forderte er nun im britischen Parlament, dass die nationale Luftfahrtbehörde festlegt, welche Abstände zwischen den Sitzreihen sein müssen.

Welche Abstände genau gefordert werden, ließ der Politiker offen.

Den Briten scheint diese Frage besonders wichtig zu sein: Fluggäste saßen während der Sitzung mit brennenden Kerzen vor dem Parlament, um gegen die Enge im Flugzeug zu protestieren.


WebReporter: Lysana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flugzeug, Parlament, Sache
Quelle: www.reise-preise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?