05.02.02 13:05 Uhr
 57
 

Schröder und Industrie gegen Liberalisierung des Automarktes in der EU

Die EU-Wettbewerbskomission plant, den Autohandel europaweit zu liberalisieren. Diese Pläne will Bundeskanzler Schröder nicht unterstützen.

Demnach würden die lange gewachsenen Strukturen beim Vertrieb der Automobilindustrie nicht nur neu geordnet sondern auch teilweise zerstört.

Sowohl Schröder als auch der Verband der Automobilindustrie wollen die Reformen verhindern, da diese klar zu Lasten der deutschen Hersteller gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Industrie, Liberalisierung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?