05.02.02 13:25 Uhr
 1.003
 

Neue Hintergründe: Bluttat im Gericht weil 15 Jahre zu wenig waren

Nach weiteren Erkenntnissen scheint den Angehörigen die Strafe für die drei Polizistenmörder deutlich zu gering gewesen zu sein. Darum griffen die Angehörigen zu den Waffen um ihre eigene Rechtssprechung geltend zu machen.

Jeder der drei Polizistenmörder war zu einer Gefängnisstrafe von 15 Jahren durch das palästinensische Gericht in einem scheinbar sehr kurzem Verfahren verurteilt worden.



Nach der Bluttat sollen die getöteten Männer auf die Strasse geschleift und auf sie eingeschlagen worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Hintergrund, Bluttat
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe
Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch
Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?