05.02.02 12:57 Uhr
 107
 

Sicherheitsloch im Windows Messenger

Ein Feature im Windows Messenger ermöglicht, dass ein User, der auf den Seiten von Microsoft surft, eindeutig identifiziert wird. Dazu werden jene Daten genutzt, die im Messenger gespeichert wurden.


Auch andere Webseiten können dieses Sicherheitsloch nutzen, jedoch brauchen diese einen Eintrag in die Windows-Registry, um einzelne Daten des Users auszuspionieren.

Microsoft hingegen liefert den benötigten Eintrag direkt mit dem Programmcode des Messengers mit, wodurch es für diese ein leichtes ist, an die Userdaten heranzukommen.


WebReporter: einz
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Windows, Messe, Sicherheitslücke
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?