05.02.02 10:24 Uhr
 2.451
 

Fälschungssicher: Ein Tesafilm-Streifen schützt bald vor Plagiaten?

Dass man auf einem Streifen von Tesafilm Unmengen an Daten speichern kann und damit auch ein Hologramm zum Schutz vor z.B. Plagiaten erstellen kann haben die beiden Forscher Dr. Steffen Noehte und Matthias Gersprach entdeckt.

'tesa-ROM' wird der modifizierte Tesa- Streifen genannt, auf dem ein Hologramm aufgebracht ist, das sog. Holospot. In diesem Holospot ist eine Datenmenge enthalten, die einen Datengehalt eines Barcodes 1000 fach übersteigt.

Die tesa AG hat zur weiteren Forschung ein Labor- und Forschungszentrum namens tesa scribos entwickelt. Zusammen mit anderen Firmen und Instituten soll dort weiter am 'Holospot' gearbeitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Plagiat, Fälschung, Streifen, Streife
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining