05.02.02 08:50 Uhr
 318
 

Genmanipulierte Nahrung verursacht keine gesundheitlichen Schäden

Ein aus zehn britischen Forschern bestehendes Expertenteam der 'Royal Society' teilte mit, dass die gesundheitlichen Auswirkungen genmanipulierter Nahrungsmittel verschwindend gering bis gar nicht vorhanden seien.

Dennoch sollten die Sicherheitskontrollen bei allen neuen Lebensmitteln verstärkt werden. Auch sollten nicht nur die essbaren Teile der Pflanzen sondern auch Pollen und Sporen stärker auf Allergie-Risiken getestet werden.

Obwohl Kritiker vermuten, dass sich die Gene durch Pollen verbreiten könnten, äußerten sich die Forscher nicht zu den ökologischen Auswirkungen. Zudem wurde bemängelt, daß es keine EU-einheitlichen Regeln für den Umgang mit Gen-Pflanzen gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MischiMaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schaden, Nahrung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen
Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?