05.02.02 00:10 Uhr
 34
 

Kongress erwägt Vorladung des Enron-Chefs unter Strafandrohung

Morgen wird der zuständige düpierte Untersuchungsausschuss des amerikanischen Kongresses darüber beraten, ob man den ehemaligen Chef des bankrotten Enron-Konzerns per Strafandrohung zum Erscheinen zwingen soll.

Dieser hatte eine für heute anberaumte Anhörung in letzter Sekunde platzen lassen, weil bei ihm der Eindruck entstanden war, man habe sich bereits eine feste Meinung gebildet und werde wie vor einem Strafgericht mit ihm verfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kongress
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern
CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?