05.02.02 00:10 Uhr
 34
 

Kongress erwägt Vorladung des Enron-Chefs unter Strafandrohung

Morgen wird der zuständige düpierte Untersuchungsausschuss des amerikanischen Kongresses darüber beraten, ob man den ehemaligen Chef des bankrotten Enron-Konzerns per Strafandrohung zum Erscheinen zwingen soll.

Dieser hatte eine für heute anberaumte Anhörung in letzter Sekunde platzen lassen, weil bei ihm der Eindruck entstanden war, man habe sich bereits eine feste Meinung gebildet und werde wie vor einem Strafgericht mit ihm verfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kongress
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Linke dagegen, NPD staatliche Finanzhilfen zu streichen