04.02.02 22:17 Uhr
 30
 

Essener Domschatz kann wieder bewundert werden

Die Domschatzkammer in Essen wird am Dienstag im Rahmen einer festlichen Feier wieder für die Öffentlichkeit freigegeben.

Sie war ein Jahr lang wegen Renovierungsarbeiten geschlossen gewesen, die 767.000 Euro kostete.

Neu in der Schatzkammer werden auch die Insignien des ehemaligen Bischofs von Essen, Kardinal Franz Hengsbach, gezeigt, der nicht mehr lebt. Unter anderem auch sein sagenhafter Bischofsring, der mit dem 'Edelstein' aus Steinkohle besetzt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Essen
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?