04.02.02 22:03 Uhr
 808
 

Schill und der geheime Aktenvermerk

Hamburgs Innensenator Schill bestreitet der Urheber des umstrittenen Aktenvermerks zu Maßnahmen gegen die
Drogenszene zu sein. Es wurde vermerkt, dass die Drogenermittler mehr gegen die offene Szene als gegen das Schickeriamilieu vorgehen sollen.

Schill unterstützte das vermerkte Anliegen, weil wegen der personellen Engpässen müssen Prioritäten gesetzt werden. Die Weitergabe des Aktenvermerks einer internen Besprechung bezeichnete er als schwere Dienstverletzung, die geklärt werden muss.

Die SPD kündigt unterdessen einen Untersuchungsausschuß zur Klärung des geheimen Vermerks an.
In seiner eigenen Partei wird Schill zunehmend kritisiert. Schlechte Arbeitsmoral und Verantwortungslosigkeit gegenüber dem Amt lautet der Vorwurf.


WebReporter: infotop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: geheim
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bietet FDP Zusammenarbeit an: Man habe "gleichgerichtete Ziele"
FDP-Chef Christian Lindner: Autorität von Martin Schulz ist "stark angegriffen"
"Shutdown" legt in USA öffentliche Einrichtungen lahm: Keine Einigung in Sicht



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?