04.02.02 21:48 Uhr
 52
 

F1: Mercedes und Ferrari uneinig über Neuorganisierung der Formel 1

Bis 2008 gelten die Verträge mit der FIA und der Formel 1. Doch was die Zukunft betrifft, da sind die Topteams uneinig. McLaren Mercedes wünscht sich eine Neuorganisation ohne die FIA, Ferrari hingegen lehnt dies kategorisch ab.

Ferrari plant einen Coup. Man will Ferrari Teamchef Jean Todt als Nachfolger für Max Mosley, dessen Amtszeit als Präsident 2005 zu Ende geht und nicht mehr wiedergewählt werden kann, da er bereits drei Amtszeiten hinter sich hat.

Ferrari und Mercedes gehören auch zu den Gründungsmitgliedern der Firma Grand Prix World Championship (GPWC), die die Alleinvermarktung der Formel 1 anstrebt. Nach BMW, Ford und Renault sollen dort auch Honda und Toyota demnächst beitreten.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Mercedes, Ferrari
Quelle: www.f1total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?