04.02.02 21:46 Uhr
 27
 

Falsche BSE-Tests: Behörden fahnden nach verseuchtem Fleisch

Falsche BSE-Tests in Bayern haben die NRW Regierung veranlasst nach möglicherweise BSE-verseuchtem Rindfleisch fahnden zu lassen.

Bisher wurden 1,7 Tonnen verdächtiges Fleisch sichergestellt, hauptsächlich im westfälischen Raum. Auslöser der Aktion ist eine nicht zugelassene Firma aus Bayern, die die vorgeschriebenen Tests durchführte.

Wie nun bekannt wurde, sind die Resultate der Tests von mindestens 46 Rindern zweifelhaft. Insgesamt hat die Firma 39.500 Rinder getestet. Der Verbleib 500 weiterer Lieferungen an insgesamt 11 Großhändler werden zur Zeit intensiv überprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: betareverse
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Behörde, Fleisch
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin
Israels Premier sagt Treffen mit Sigmar Gabriel aus Verärgerung kurzfristig ab
Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?