04.02.02 21:46 Uhr
 27
 

Falsche BSE-Tests: Behörden fahnden nach verseuchtem Fleisch

Falsche BSE-Tests in Bayern haben die NRW Regierung veranlasst nach möglicherweise BSE-verseuchtem Rindfleisch fahnden zu lassen.

Bisher wurden 1,7 Tonnen verdächtiges Fleisch sichergestellt, hauptsächlich im westfälischen Raum. Auslöser der Aktion ist eine nicht zugelassene Firma aus Bayern, die die vorgeschriebenen Tests durchführte.

Wie nun bekannt wurde, sind die Resultate der Tests von mindestens 46 Rindern zweifelhaft. Insgesamt hat die Firma 39.500 Rinder getestet. Der Verbleib 500 weiterer Lieferungen an insgesamt 11 Großhändler werden zur Zeit intensiv überprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: betareverse
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Behörde, Fleisch
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt Erika Steinbach "aufrechte Demokratin"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dschungelcamp 2017 - Hanka R. soll mutwillig in den Bach uriniert haben
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy
Bayern: Müllmann wird bei Zusammenprall mit parkendem Auto zu Tode gequetscht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?