04.02.02 20:54 Uhr
 100
 

Viren können sich in überlangen Pfadnamen vor Anti-Virensoftware verstecken

Auf Windows-Rechnern mit dem NTFS-Dateisystem ist es nun für Viren möglich, sich vor dem Anwender oder gar Viren-Programmen zu verstecken.

Dazu muss einfach nur mittels des Befehls 'subs' einem Pfad eine Laufwerkbezeichnungen zugewiesen werden, die über 255 Zeichen lang ist. Der Explorer gibt, wenn man versucht, solch einen Pfad zu öffnen, 'Pfad ist zu lang' als Fehlermeldung zurück.

Dadurch kann sowohl der Anwender diesen Pfad nicht öffnen, als auch bleibt er für die meisten Anti-Viren-Programme 'unsichtbar'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sadsun
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Viren
Quelle: www.astalavista.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an
Apple erhöht die Preise für Apps



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?