04.02.02 19:39 Uhr
 61
 

Katarina Witt: Gericht untersagt vorerst Herausgabe ihrer Stasi-Akten

Nachdem ein Journalist Einsicht in die Stasi-Akten der Vorzeigesportlerin aus DDR-Zeiten, Katarina Witt, nehmen wollte, womit der Star nicht einverstanden war, entschied das Berliner Verwaltungsgericht in einem Eilantrag nun vorläufig für Witt.

Der Gauck-Behörde ist damit zunächst untersagt worden, die Akten der Sportlerin offenzulegen. Witt steht in Verdacht, von der Ex-Stasi bei der Beschaffung von Autos und einer Wohnungseinrichtung begünstigt worden zu sein.

Marianne Birthler, Bundesbeauftragte, ist enttäuscht über diese Entscheidung, zumal laut Stasi-Unterlagengesetz eine Weitergabe von Akten von Nutznießern des ehemaligen MfS auch ohne deren Zusage zulässig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Stasi, Katar
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Verhafteter Darknet-Admin erhängt sich in Gefängniszelle
Zwei Touristen sterben durch Erdbeben und Tsunami auf Insel Kos
Trotz Masturbation in Zelle: O.J. Simpson wird vorzeitig entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Halal-Führer zu gigantischem Sex": Ratgeber einer Muslimin sorgt für Aufregung
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen
Jada Pinkett Smith war vor Hollywood-Karriere Drogen-Dealerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?