04.02.02 16:36 Uhr
 55
 

Hühnermord in der Oper "Der Barbier von Sevilla" - Justiz greift ein

Für die Oper Gioacchinos Rossinis „Der Barbier von Sevilla“, wurden lebende Hühner während der Aufführung erdrosselt. Immerhin 14 Tiere wurden so sinnlos umgebracht.

Nachdem Tierschutzvereine nun auf den Plan getreten sind und während der kommenden Aufführungen demonstrieren wollten, wurde man einsichtig. Die Oper verzichtet ab sofort auf echtes Geflügel. Jedoch verlangten sie von der Staatsanwaltschaft Strafen.

Die Justiz wird Strafen wohl nicht nur gegen den Geflügelzüchter Olaf Patz (42) verhängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Justiz, Oper, Huhn, Barbie, Sevilla
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt
Hermes-Bote liefert Paket bei Nachbar "Keine Werbung" ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel