04.02.02 16:30 Uhr
 1.645
 

Ryan-Air: Lufthansa mit indirektem Schlag gegen die Konkurrenz

Der Chef der Fluggesellschaft Lufthansa Jürgen Weber sagt dem Billig-Konkurrenten Ryan-Air den Kampf an. Im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in New York sprach er sich gegen die staatliche Subventionierung der Fluggesellschaften aus.

Dadurch werde der freie Wettbewerb verfälscht und unmöglich gemacht. So z.B. fördert der Staat kleine Regionalflughäfen wie den Flughafen Frankfurt/Hahn. Dieser wird von Billigcarrier Ryan-Air als Drehkreuz genutzt.

Diese Stichelei geht eindeutig an Michael O’Leary, den Chef des irischen Billigfliegers Ryanair. Durch die günstigen Gebühren auf den kleinen Flughäfen kann man der übermächtigen Konkurrenz Lufthansa trotzen und somit Marktanteile abjagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schlag, Konkurrenz, Lufthansa
Quelle: informer2.comdirect.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher
Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser "Held" soll verletzte Opfer bestohlen haben
Freiheit im Wohnmobil — Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?