04.02.02 15:42 Uhr
 49
 

Pay-TV: Profifußball abhängig von der hochverschuldeten Kirchgruppe

Der deutsche Profifußball hängt am Tropf des Pay-TV-Senders 'Premiere', der der Münchner Kirchgruppe gehört. Doch dieser geht es augenblicklich weniger gut. Dem Bezahlsender droht das Aus.

Es wird befürchtet, dass eine Pleite die gesamte Kirchgruppe mit in die Tiefe reißen könnte. Damit ist auch die Existenz des deutschen Profifußballs gefährdet. 'Das Fernsehgeld ist die wichtigste Einnahmequelle', so Michael Pfad von der DFL.

Nach Angabe der DFL (Deutsche Fußball-Liga) muss Kirch in den nächsten vier Jahren 1,53 Milliarden Euro an die Profivereine bezahlen. Fällt diese Einnahme aus, bringt Kirch kleinere Vereine wie Nürnberg und Cottbus in eine ernste Lage.