04.02.02 15:04 Uhr
 117
 

Brecht-Tage 2002: Brecht und die Religion

Vom kommenden Sonntag an finden bis zum 15. Februar die Brecht-Tage in Berlin statt.
Die diesjährige Thematik handelt von dem Verhältnis Brechts, der Atheist war, zur Religion.

Eingeladen zur Diskussion wurden zahlreiche Philosophen, Theologen und Literaturwissenschaftler.
Besprochen werden sollen unter anderem Brechts Wirtschaftsfrömmigkeit sowie seine Religionskritiken.

Die Wissenschaftler werden versuchen festzustellen, inwieweit die Religion Brechts Denken beeinflusst hat.
Die Eröffnungsrede wird Dorothee Sölle halten, ihrers Zeichens Theologin und Schriftstellerin.


WebReporter: delerium
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Religion
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?