04.02.02 14:32 Uhr
 194
 

Jemen schmeißt ausländische Islamisten raus

Die jemenitische Regierung hat am Wochenende damit begonnen, ausländische Studenten, die als Anhänger der Al-Kaida verdächtigt werden, in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

Die Studenten kamen aus Ägypten, Algerien, Frankreich, Großbritannien, Indonesien, Libyen, Pakistan, Somalia und dem Sudan.
Sie hatten entweder eine abgelaufene Aufenthaltserlaubnis oder sind ohne Genehmigung in den Jemen eingereist.

Die ersten vier britischen Islamisten sind auf dem Weg nach London. Mit dieser Aktion möchte Jemens Präsident Saleh das Image des Landes als Stützpunkt für Terroristen beenden.


WebReporter: Frime
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Islamist, Jemen
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?