04.02.02 14:32 Uhr
 194
 

Jemen schmeißt ausländische Islamisten raus

Die jemenitische Regierung hat am Wochenende damit begonnen, ausländische Studenten, die als Anhänger der Al-Kaida verdächtigt werden, in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

Die Studenten kamen aus Ägypten, Algerien, Frankreich, Großbritannien, Indonesien, Libyen, Pakistan, Somalia und dem Sudan.
Sie hatten entweder eine abgelaufene Aufenthaltserlaubnis oder sind ohne Genehmigung in den Jemen eingereist.

Die ersten vier britischen Islamisten sind auf dem Weg nach London. Mit dieser Aktion möchte Jemens Präsident Saleh das Image des Landes als Stützpunkt für Terroristen beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frime
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Islamist, Jemen
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?