04.02.02 14:04 Uhr
 813
 

Russischer Ölkonzern drängt auf den deutschen Markt

Nach den Fusionen von Aral und BP einerseits sowie DEA und Shell andererseits müssen in Deutschland bis zu 1500 Tankstellen sowie eine Raffinerie in Bayern verkauft werden.
Das Bundeskartellamt verlangt einen Verkauf, um ein Monopol zu verhindern.

Der zweitgrößte russische Ölkonzern Yukos will jetzt in den deutschen Markt einsteigen und bis zu vier Milliarden Dollar für die Übernahme deutscher und italienischer Raffinerien und Tankstellen sowie eine Pipeline durch die Slowakei ausgeben.

Gemeinsam mit einem kleineren Tankstellenbetreiber, der noch gesucht wird, möchte Yukos den westeuropäischen Markt erschließen und damit den Absatz seines Erdöls steigern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frime
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Markt, Russisch, Ölkonzern
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen
PSA-Chef: Sanierungsfall Opel soll bei Übernahme deutsches Unternehmen bleiben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Russland: Hype um Trump weicht der Ernüchterung
Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?