04.02.02 13:46 Uhr
 3
 

Spanien: Brände durch Regenfälle weitgehend gelöscht

In den Wäldern von Oviedo sind die Brände größtenteils durch Regengüsse gelöscht worden. Jetzt sind nur noch fünf Brandherde vorhanden, berichten die Behörden.
300 Brände wurden noch am Wochenende in Oviedo und Kantabrien gezählt.

Überwiegend waren die Bauern an den Waldbränden schuld, denn sie entflammten ihre Stoppelfelder, obwohl es wegen des trockenen Wetters der letzten Wochen verboten worden war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mechanic Angel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Regen, Regenfälle
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?