04.02.02 11:29 Uhr
 81
 

Schwul und verheiratet: Kein Familienzuschlag beim Bund

Andy Peckruhn (21) arbeitet als Marinekoch beim Bund. Dort bekommen verheiratete normalerweise Familienzuschläge von knapp 100 €. Aber für Schwule scheint dies nicht zu gelten.

Deshalb will Peckruhn jetzt klagen: Über seinen Rechtsanwalt Michael Wudel. Doch leider darf man sich mit einer Homo-Ehe nicht als verheiratet bezeichnen - so steht's im Gesetz.

Nach Schätzung des Magazins 'Eurogay' sind 17000 deutsche Soldaten homosexuell. Das gäbe erhöhte Ausgaben im Wert von 1.621.120 Euro - pro Person 95,36 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shuggie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Bund
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?