04.02.02 10:33 Uhr
 2.314
 

Totgeglaubtes Mädchen unterbrach ihre eigene Beerdigung

Nach der Explosion einer Fabrik in der vergangenen Woche bei denen es hunderte Tote gab sollte nun ein 3-jähriges Mädchen beerdigt werden, allerdings verlief die Trauerfeier für den Vater des Kindes ganz anders als er vorher ahnen konnte.

Während der Beerdigung stießen nämlich seine ebenfalls totgeglaubte Frau mit dem Kind zu der Trauerfeier dazu. Den Körper des toten Kindes, den man aus dem Kanal gezogen hatte, hatte der Vater auf Grund der Anziehsachen identifiziert.

Zuerst wollte er bei der Beerdigung nach eigenen Angaben weglaufen, da er dachte das es sich um Geister handelt. Der Körper des fremden toten Kindes wurde wieder den Behörden übergeben.


WebReporter: Maik23
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mädchen, Beerdigung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Schüler für neues Waffenrecht
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?