04.02.02 06:26 Uhr
 11
 

Vorstandsvorsitzender von Enron zieht Aussagezusage zurück

Kenneth Lay, der ehemalige Vorstandsvorsitzende des kollabierten Enron-Konzerns, wird heute doch nicht vor dem amerikanischen Kongress aussagen. Damit zieht der Manager seine ursprüngliche Zusage zurück.

In einem Brief seines Anwalts Earl Silbert ließ er erklären, er reagiere damit auf einige irritierende öffentliche Statements von Kongressmitgliedern, welche nahelegten, die Anhörung werde eher den Charakter einer Strafverfolgung haben.

Unter anderem war damit die Aussage des Senators Byron Dorgan (Demokraten) gemeint, der in einem Interview von einer 'korrupten Unternehmenskultur' bei Enron gesprochen hatte. Die Anhörung wurde nach Lay's Weigerung abgesagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vorstand, Aussage
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutschlands größter Baukonzern Hochtief würde Mauer zu Mexiko bauen wollen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerkandidat Butterwegge mahnt bei Schulz fundamentalen Politikwechsel an
Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Lottoschein gefunden: Australier wird beim Autoputzen Millionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?