03.02.02 21:55 Uhr
 419
 

Kiffen hat auf das ungeborene Baby große Auswirkungen

Forscher aus Neuseeland und Großbritannien haben nun entdeckt, dass das konsumieren von Marihuana Auswirkungen auf das ungeborene Baby hat.

Kiffen schwangere Frauen bis kurz vor der Geburt, so wird der Säugling wesentlich weniger Gewicht haben (216 Gramm weniger) und kleiner sein (vor allem einen weniger großen Kopf).

Ansonsten sind die Neugeborenen jedoch im Durchschnitt vollkommen gesund. Warum gerade das Wachstum des Ungeborenen beeinflusst wird, ist noch nicht geklärt. Es könnte jedoch von der Giftmischung von Tabak und Marihuana herrühren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Süße Natascha
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Auswirkung, Kiffen
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?