03.02.02 16:58 Uhr
 1.303
 

Eine ungewöhnliche Tierfreundschaft sorgt in London für Aufsehen

In London sorgt eine sehr ungewöhnliche Tierfreundschaft zwischen einem Bulldoggen - Rüden und einem Orang -Utan - Baby für Aufsehen. Die Geburt des Affenbabys wurde in einem englischen Zoo als Sensation gemeldet.

Denn noch nie gab es in England eine Geburt eines Affens dieser Art. Das Affenbaby 'Kia' wurde nach der Geburt allerdings von der Mutter verstoßen. Eine Pflegerin nahm 'Kia' mit nach Hause und so entwickelte sich eine dicke Freundschaft mit ihrem Hund.

Die beiden Tiere sind nun wie ein Herz und eine Seele.
Über diese tierische Freundschaft wurde in England jetzt sogar eine TV-Dokumentation gedreht. Doch eins steht fest: Wenn 'Kia' groß genug ist, wird sie wieder in den Zoo gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giovanne-Elber
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: London, Aufsehen
Quelle: bz.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?