03.02.02 12:27 Uhr
 126
 

Das ultima ratio Medikament Remicade löst schwere Tuberkulose aus

In einem Eilverfahren zum 01.02.02 hat die Europäische Arzneimittelagentur EMEA mittels einer 'Urgent Safety Restriction' eine Änderung der Zulassungsvoraussetzungen für das starke Medikament Remicade bewirkt.

Das 1998 zugelassene Arzneimittel Remicade durfte bisher nur bei einer chronischen Gelenkentzündung und einer Darmerkrankung (Morbus Crohn) verabreicht werden. Weltweit wurde es ungefähr 200.000 Patienten verabreicht. Davon fanden 202 den Tod.

Als Grund für die enorme Todesfallzahl soll im hohen Masse eine gefährliche Tuberkuloseinfektion sein. Nun soll jeder Patient, der mit dem obengenannten Medikament behandelt werden soll, eine ausgiebige Tuberkulose-Untersuchung durchlaufen.


WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament
Quelle: idw-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt
SPD Experte fordert Wiederspruchslösung für Organspende



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?