03.02.02 11:47 Uhr
 61
 

Einzige Aussage des Angeklagten: "Ich weiß von nichts". 1800 € Strafe

Egal, was der Richter fragte, er antwortete nur 'Ich weiß von nichts'. Als sich drei Freunde nach langer Zeit wiedertrafen, wollten sie gemeinsam etwas erleben. Doch während des Besuches diverser Gastronomien wurde der Angeklagte immer aggressiver.

Er warf mit Aschenbechern, schlug seine Freunde und auch den Wirt, bis sie rausgeschmissen wurden. Danach trat er die Tür der Gasststätte ein. Im Gerichtssaal in Spandau kann er sich angeblich an nichts mehr erinnern.

Der Bluttest ergab aber, dass der Alkoholisierungsgrat für Gedächtnisverlust zu niedrig war. Der Richter verurteilte ihn zu 1800 € Geldstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Aussage, Angeklagt
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom-Kunden: Bewährungsstrafe für 29-jährigen Briten im Hacker-Prozess
Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?