03.02.02 09:24 Uhr
 45
 

Spanien: Stierkampffleisch darf wieder verkauft werden

Ein Jahr lang war es verboten, das Fleisch von im Kampf getöteten Tieren zu verkaufen. Jetzt soll es auch nicht nur an der Arena verkauft, sondern in Geschäften als Wild angeboten werden.

Tests haben belegt, dass das Fleisch der Tiere nicht wie angenommen durch den Einsatz von Stichwaffen (Verlezung von Risikoorganen) mit BSE verseucht werden kann. Überhaupt habe es bisher keinen einzigen BSE-Stier gegeben.

Innerhalb einer Stunde muss der getötete Stier beim Schlachter sein, wo die Risikoorgane entfernt werden und zum Test gebracht werden. 8000 t Fleisch wurden letztes Jahr in Spezialöfen verbrannt. Jetzt kann auch exportiert werden.


WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Spanien, Stier
Quelle: derstandard.at


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen
Weitere Anschuldigungen gegen Dustin Hoffman wegen sexuellem Missbrauch
London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?