02.02.02 16:47 Uhr
 32
 

Nach 23 Jahren: 18 Postämter in Kabul öffneten ihre Pforten

An diesem Wochenende wurden in der afghanischen Hauptstadt Kabul 18 Postämter wieder eröffnet. Damit ist ein Stück Kommunikation wieder hergestellt worden, was nach 23 Jahren Krieg und Taliban-Regime nahezu vollständig verschwunden war.

Schon bald nach der Eröffnung der Postämter stellten sich etliche Hundert an, um sich mit Briefmarken einzudecken. Zudem können die Menschen dort Schreibzeug und Papier von Helfern erhalten oder sich von Schriftkundigen gegen Entgelt helfen lassen.

Der Postminister Mohammad Gulam Safi bat alle Postverwaltungen, der afghanischen Post beim
Neuanfang zu helfen. Noch fehle es an den wichtigsten Utensilien wie zum Beispiel Briefwaagen und Stempel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bcco1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Post, Kabul, Pforte
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?