02.02.02 13:51 Uhr
 33
 

Gründungsparteitag der Partei Rechtsstaatlicher Offensive in Halle

Mit 20% rechnet der Hamburger Innensenator Schill nach wie vor für seine erstmals außerhalb der Hansestadt in Sachsen-Anhalt antretende Partei. Nach neuesten Umfragen sind es 2%. Er bot auf seiner Rede der CDU die Zusammenarbeit an.

Als Spitzenkandidat schlug er Ulrich Marseille vor, den bekannten Klinikbetreiber und Multimillionär. Bereits dessen Berufung zum Landesbeauftragten hatte allerdings zu ersten Abspaltungen von Schill-Anhängern geführt, da Marseille umstritten ist.

Marseille werde ihrer Ansicht nach eine politische Position ausschließlich zur Durchsetzung eigener Wirtschaftsinteressen mißbrauchen. Zwischen Marseille und der Landesregierung besteht ein Rechtsstreit wegen Fördermitteln.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Partei, Halle, Offensive, Gründung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?