02.02.02 13:12 Uhr
 37
 

Justizministerium: Weißes Haus darf keine Enron-Akten vernichten

Das amerikanische Justizministerium hat dem Weißen Haus förmlich und in Schriftform untersagt, irgendwelche Dokumente im Zusammenhang mit dem Pleite gegangenen Energieversorger Enron zu zerstören. Dort will man sich an die Anordnung halten.

Wörtlich begründete das Justizministerium seinen Vorstoß mit der Vermutung, dass 'Dokumente im Besitz des Weißen Hauses, seines Stabes und seiner Angestellten Informationen enthalten könnten, die für unsere Ermittlungen von Bedeutung sind.'.

Hintergrund der Anordnung ist der Verdacht der Ermittler, dass sowohl bei Enron als auch bei deren Wirtschaftsprüfer Andersen kurz vor dem Kollaps des Unternehmens in großem Stil wichtige Akten in den Reißwolf gegeben worden waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haus, Justiz, Justizminister, Weißes Haus
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weißes Haus erklärt: Donald Trump meinte mit "Abhören" nicht "Abhören"
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus
Weißes Haus: Pressestelle verwechselt britische Premierministerin mit Pornostar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weißes Haus erklärt: Donald Trump meinte mit "Abhören" nicht "Abhören"
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus
Weißes Haus: Pressestelle verwechselt britische Premierministerin mit Pornostar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?