02.02.02 13:07 Uhr
 576
 

In USA sind bisexuelle Jugendliche anfälliger für Drogen

Eine Studie in den USA zeigte, dass bisexuelle Jugendliche ein größeres Risiko hatten, mit Drogen in Kontakt zu kommen als Heterosexuelle. Dies gilt auch für lesbische Frauen.

Allgemein lässt sich aber kein Unterschied im Bezug auf Drogenmissbrauch zwischen Homo,- Hetero und bisexuellen Jugendliche feststellen.

Die Studienautoren wiesen darauf hin, dass man mehr zwischen Homo,- und Bisexuellen unterscheiden sollte. Ihrer Meinung nach wäre es falsch einfach 'alle in einen Topf zu werfen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Catgirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Sex, Droge, Jugend, Jugendliche, Sexualität
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank
Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?