02.02.02 10:58 Uhr
 402
 

Vergeltung nach dem 11.09.2001 - Irak entkam nur sehr knapp

Der Präsident der Vereinigten Staaten glaubte kurz nach den Terrorakten vom 11. September, dass der Irak ebenfalls Schuld daran trägt. Zu wenig Beweise veranlassten ihn allerdings, keine Vergeltung am Irak auszuüben.

Im Nationalen Sicherheitsrat, der am 17. September zusammentraf, wurde der US-Präsident von seinem Beraterstab davon überzeugt, dass man ohne Beweise den Irak nicht angreifen kann.

Bush ist aber überzeugt davon, dass der Irak teilweise damit zu tun hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, 2001
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?