02.02.02 07:36 Uhr
 43
 

Epidemie in Brasilien: 5000 Menschen fürchten den Seuchen-Tod

In der brasilianischen Hauptstadt Rio de Janeiro haben sich 5000 Menschen mit dem Dengue-Fieber angesteckt. Fünf Personen starben bereits an der Seuche. Das städtische Gesundheitsamt von Rio hat vor, die Mücken, die als Überträger dienen, zu bekämpfen.


Im vergangen Jahr kamen 8 Menschen durch Dengue-Fieber ums Leben. Doch das dicke Ende soll noch folgen, denn im März erwarten die Behörden das größte Ausmaß der Epidemie.

Da es keine Impfung gegen die Seuche gibt, müssen die Infizierten mit Kopfschmerzen, Ausschlag und extremen Muskel- und Rückenschmerzen kämpfen und sterben schlimmstenfalls an inneren Blutungen, wenn das Fieber nicht ärztlich versorgt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Glenfiddich
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Brasilien, Epidemie, Seuche
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden