01.02.02 21:51 Uhr
 59
 

NATO: Kein Freifahrtsschein für die USA

NATO-Generalsekretär Robertson machte am Rande des Weltwirtschaftsforums in New York deutlich, dass ein Vorgehen seitens der USA gegen den Irak oder Nordkorea nicht automatisch auf die Unterstützung der NATO trifft.

Robertson begründete seine Aussage damit, dass bei einer Ausweitung des Krieges der gemeinsame Verteidungsfall vom 11.09.2001 nicht mehr zutrifft. Es fehlen Beweise für die Beteiligung anderer Länder an dem Attentat auf das WTC.

Bush hatte eine Ausweitung des Anti-Terrorkrieges angedeutet, als er in seiner Rede zur Lage der Nation den Iran, Irak und Nordkorea als 'Achse des Bösen' bezeichnete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: betareverse
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, NATO
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?