01.02.02 17:21 Uhr
 547
 

Brokat gehört der Vergangenheit an

Das Software-Unternehmen Brokat, welches früher im Nemax 50 notiert war, gibt es nicht mehr.
Der Insolvenzverwalter hatte in den letzten Wochen seit dem Insolvenzantrag im November 2001 das Unternehmen Stück für Stück an Interessenten verkauft.

So sollen wenigstens ein Teil der Schulden bezahlt werden.
Während die Aktionäre auf ihren wertlosen Aktien sitzen bleiben, können Gläubiger noch auf eine teilweise Rückzahlung ihrer Forderungen hoffen.

Der Insolvenzverwalter geht davon aus, dass Gläubiger maximal 30% ihrer Forderungen zurückerstattet kriegen.


WebReporter: delerium
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vergangenheit
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?