01.02.02 14:22 Uhr
 47
 

Urteile gegen Überläufer und Homosexuelle in der NS-Zeit entfallen

Bislang galt in der Bundesrepublik Deutschland das Gesetz, wonach bestimmte Wehrmachtsdeserteure und Homosexuelle aus der Zeit des nationalsozialistischen Regimes heute noch für ihr damaliges 'Verbrechen' verurteilt werden könnten.

Dieses, erst 1998 verabschiedete Gesetz, soll nun abgeschafft und an dessen Stelle ein neues Gesetz etwa Mitte des Jahres eingesetzt werden. Demnach werden jegliche NS-Urteile dieser ehemaligen 'Verbrecher' nichtig gemacht.

Das Gesetz ist in Zusammenarbeit Volker Becks (B90/Grüne) und Alfred Hartenbachs (SPD) entstanden. Zur Zeit der NS-Regierung sollen etwa 50.000 Homosexuelle verurteilt und 15.000 in Konzentrationslager gebracht worden sein, so Beck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Urteil, Zeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?