01.02.02 13:31 Uhr
 51
 

Forscher wollen urzeitliches Treibhausklima durchleuchten

Forscher geben sich zur Zeit besonders euphorisch, denn ihnen bietet das sogenannte Junggar-Becken, dass sich im Nordwesten von China befindet, besonders wichtige und interessante Funde von Dinosauriern, prähistorischen Pflanzen und Amphibien.



Die Ausgrabungen befinden sich in einer Sedimentschicht, die diesmal sogar bis zu 16 km dick ist. Das aber einzigartige am Junggar-Becken ist, dass es seit den letzten 230 Mio. Jahren unverändert auf dem gleichen geographischen Breitengrad liegt.

Diese Tatsache ist darum von so grosser Wichtigkeit, da es bei uns schon mal vor 230 bis 150 Mio. Jahren ein Treibhausklima gegeben hat. So wie es Forscher wieder voraussagen. Sie wollen nun wissen, wie dabei ein Ökosystem funktionieren kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Treibhaus
Quelle: idw-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?