01.02.02 10:30 Uhr
 71
 

Schröder-Bush-Treffen: Keine deutsche Führungsrolle in Afghanistan

US-Präsident George W. Bush hat nach einem Besuch 'seines alten Freundes' Bundeskanzler Gerhard Schröder Verständnis für die Zurückhaltung der Deutschen in Afghanistan.

Deutschland wird keine Führungsrolle in der UN-Schutztruppe übernehmen, sondern hauptsächlich Wiederaufbauhilfe für die afghanische Polizei leisten.

Spekulationen um ein amerikanisches Eingreifen gegen die als 'Achse des Bösen' bezeichneten Staaten Irak, Iran und Nordkorea bestätigen sich laut Schröder nicht: 'Es gibt keine neu definierten Ziele.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Afghanistan, George W. Bush, Treffen, Führung
Quelle: www.ticker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?